Tragen- Tuch, Trage und wie überhaupt? Die wichtigsten Fakten!

Hallo Hallo,

da ich jetzt schon ein paar Mal gefragt wurde welche Trage ich denn benutze und wie ich sie anlege etc. schreibe ich jetzt mal ein bisschen was dazu.

Ich habe 2 Tragevarianten. Zum einen habe ich ein Hoppediz Tragetuch, das unelastisch und gewebt ist. Das war für mich wichtig, weil ich das Tragen mit dem MobyWrap begonnen habe, welches ein elastisches Tuch ist. Für ganz kleine Säuglinge ist so ein elastisches Tuch absolut in Ordnung, weil das Gewicht noch nicht so hoch ist. Ich bevorzuge jetzt bei fast 7kg ein unelastisches Tuch, da es einfach nicht mehr nachgeben kann und es sich sehr gut an mich und Anna anpasst.
Das Tuch verwende ich fast ausschließlich in der Wickelkreuztrage. Eine tolle Bindeanleitung findet ihr hier:

 

Ich nutze mein Tuch sehr gerne für Zuhause, wenn Anna mal etwas quenglig ist und sich mal nicht ablegen lassen möchte, ich sie aber auch nicht die ganze Zeit auf dem Arm tragen kann und an warmen Tagen auch draußen. Das Tuch ist einfach super vielseitig und passt sich jedem Kind und Träger sehr gut an.
Die 2. Tragevariante, die ich nutze, ist mein Fräulein Hübsch MeiTei in Babysize. Diese Trage ist recht neu auf dem Markt, sehr hübsch anzuschauen, aber auch aus Tuchstoff. So passt es sich dem Rücken des Babys ebenfalls sehr gut an. Das Binden ist hier sehr einfach, da man einen Hüft-/ oder Bauchgurt mit einer Schnalle hat, das Kind dann in der Anhock-Spreizhaltung reinsetzt und dann erst die Schultergurte verknotet. Klingt umständlich? Ist es absolut nicht. Ein tolles Video mit dem ich das Anlegen gelernt habe, findet ihr hier:
Was mir wichtig war und worauf ihr achten solltet, ist das Steg zwischen den Beinen des Babys unbedingt verstellbar sein muss. Dies ist z.B. bei der BabyBjörn-Trage NICHT der Fall. Der Steg sollte immer von Kniekehle zu Kniekehle gehen und das Kind sollte immer in der Anhock-Spreizhaltung sitzen. Das heißt, dass der Po der tiefste Punkt ist und die Knie seitlich höher liegen. So sieht das dann genauer aus:
Die natürliche Krümmung des jungen Rückens sollte auch in der Trage unterstützt werden. Auch Tragen, die das Kind nach vorne schauen lassen, sollten bitte nicht verwendet werden. Zum einen ist die Körperhaltung extrem unnatürlich, das Gewicht des Kindes liegt meist komplett auf den Genitalien und das Kind ist allen Reizen ungefiltert ausgesetzt. In einer guten Trage kann das Baby den Kopf so drehen, dass es nichts oder nur wenig sieht, wenn es genug hat. Viele Babys schlafen sehr schnell und sehr gut in einer Trage oder im Tuch. Die Nähe und Wärme des Tragenden wirkt beruhigend und das Baby fühlt sich einfach geborgen.
Auch wenn das Baby beim Anlegen oder beim Tuchbinden weint, das ist meist ganz normal. Es ist eine neue Situation, an die es sich erst einmal gewöhnen muss. Ich hüpfe oder tanze meist ein wenig, wenn Anna quengelt, denn sobald wir in Bewegung oder an der frischen Luft sind, gefällt es ihr sehr gut und sie schläft sofort ein oder sie schaut ganz neugierig in der Welt herum und wir erzählen ein bisschen 🙂
Wenn ihr weitere Fragen zum Thema Tragen habt, fragt einfach.
Viele liebe Grüße und viel Spaß!

Ein Kommentar zu „Tragen- Tuch, Trage und wie überhaupt? Die wichtigsten Fakten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s