ezpz im Glücksbärchi Fieber und Wiederverwendbare Quetschis von Doddle Bag

Jeder, der in den 80er Jahren geboren wurde, kennt und liebt sie. Die Glücksbärchis. Sie feiern mittlerweile ihren 35. Geburtstag und anlässlich dieses Jubiläums bringt ezpz (gesprochen: easy peasy) eine super süße Glücksbärchi Kollektion heraus. Ihr kennt ezpz noch nicht? Keine Angst, ich bin auch noch Neuling auf dem Gebiet der alles-in-einem-Matten für Kinder. „ezpz im Glücksbärchi Fieber und Wiederverwendbare Quetschis von Doddle Bag“ weiterlesen

Wenn Geld keine Rolle spielen würde – 10 Dinge, die ich tun / kaufen würde

Wenn Geld keine Rolle spielt, ist das Leben so viel leichter. Ist das so? Was würde man mit unendlich viel Geld anfangen? Wäre man automatisch glücklicher? Diese Fragen stelle ich mir (und meinem Mann) immer wieder mal. Ich finde es immer sehr interessant, was dabei herauskommt. Wie sieht es bei Euch aus? „Wenn Geld keine Rolle spielen würde – 10 Dinge, die ich tun / kaufen würde“ weiterlesen

Der perfekte Mama-Rucksack, der nicht gleich nach einem „Baby-Wickeln-Windel-Ding“ aussieht

Hallöchen,

wenn ihr häufiger auf Facebook unterwegs seid und euer Adblocker auch nicht so gut ist wie meiner 😉 dann habt ihr bestimmt schon häufiger mal die Werbeanzeige dieses tollen Wickel-Rucksacks gesehen. Wie ich jetzt mitbekommen habe, gibt es ihn in der exakt gleichen Ausführung von unterschiedlichen Marken. „Der perfekte Mama-Rucksack, der nicht gleich nach einem „Baby-Wickeln-Windel-Ding“ aussieht“ weiterlesen

Testbericht Buggy von Safety 1st „Compa City“

Hallo ihr Lieben,
Heute folgt seit langer Zeit mal wieder ein Testbericht und eine Empfehlung für alle, die einen stadt- und reisetauglichen Buggy suchen. Seit ca. 1,5 Jahren haben wir den Compa City Buggy von Safety First in dunkelblau (damals gekauft über Amazon für knapp 120€). Wir wollten einen Buggy, der sich wie ein Regenschirm zusammenklappen lässt, leicht ins Auto und ins Flugzeug passt und leicht vom Gewicht ist.
All das vereint dieser Buggy von Safety 1st ideal.

Er war bisher in jedem Urlaub mit dabei und hat alle Flüge und die damit einhergehenden Gepäckverladungen super überstanden.
Was mir auch wichtig war, dass man die Rückenlehne ganz flach stellen kann, damit erst unsere große Tochter und jetzt ihr kleiner Bruder bequem drin schlafen können. Beide sind nämlich absolute Kinderwagenschläfer.

Natürlich brauche ich auch einen großen Korb, denn mit Kindern (auch im Urlaub) schleppt man ständig sehr viel Zeug mit sich herum. Dieser Korb ist recht groß, einziger Nachteil ist, dass man schlecht an die Sachen darin kommt, wenn die Rückenlehne ganz flach gestellt ist.

Geschoben wird er mit 2 Griffen, die höhenverstellbar sind. Dazu drückt man einfach einen kleinen Knopf und stellt sich jeden Griff ein wie man ihn braucht. Jetzt nach 1,5 Jahren ist dieser Mechanismus etwas ausgeleiert, funktioniert aber noch. Einhändig schieben ist damit jedoch etwas schwieriger.

Auch finde ich, dass das Sonnendach etwas länger sein könnte. Es ist eigentlich immer zu kurz und blendet, wenn es keine direkte Mittagssonne von oben ist.

Gebremst wird mit einer Fußbremse (roter Knopf) und gelöst wird diese mit dem blauen Knopf, auch mit dem Fuß. Die Bremse hält wirklich sehr fest und kann somit auch in Bus und Bahn Stand halten.

Das Kind kann mit einem 5-Punkt-Gurt angeschnallt werden, was ich bei dem Kleinen gerade sehr hilfreich finde, da er sich gerne mal aus dem Wagen stürzt 😂

Die Maße des Buggys sind 77cm x 49cm x 103cm und er ist für Kinder bis ca. 4 Jahren geeignet.

Wie ihr sehen könnt, haben wir den Buggy lange auf Herz und Nieren prüfen können und ich kann ihn euch wirklich, auch trotz der Negativpunkte, sehr empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier auf jeden Fall und ich hoffe, dass uns der Buggy noch auf vielen Reisen begleiten wird.

Viele liebe Grüße,
Eure Caro

2 Kinder, 2 Kinderzimmer – Einblicke

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr genießt Euer Wochenende und habt schönes Wetter?! Unser Umzug ist nun schon 2 Wochen her und es gab sehr viele Fragen zu unserer neuen Wohnung. Unter anderem auch, ob ich eine Wohnungs- oder einzelne Roomtouren machen werde. „2 Kinder, 2 Kinderzimmer – Einblicke“ weiterlesen